Eine menschliche und eine Roboterhand kommen sich nahe.

An vielen Arbeitspl√§tzen lassen sich inzwischen neue Kollegen entdecken. Sie arbeiten zielstrebig, schnell und effektiv ‚Äď und eine Bezahlung verlangen sie auch nicht. Auf Roboter, K√ľnstliche Intelligenzen und andere neue Technologien trifft man inzwischen in vielen Branchen. In der Pflege k√∂nnen sie wichtig werden. In vielen Konzernen √ľbernehmen sie schon jetzt wichtige Aufgaben. Doch im gesellschaftlichen Diskurs √ľberwiegen derzeit die Warnungen vor den Umbr√ľchen durch Automatisierung und Digitalisierung.

Was wäre, wenn …

‚Ķ die M√∂glichkeiten neuer Technologie zum Positiven nutzen w√ľrden und Roboter und KI uns die Arbeit abn√§hmen? So schnell wird das wohl noch nicht passieren. Aber wir werden ihnen √∂fters begegnen. Im Supermarkt oder im Altersheim k√∂nnen sie Abl√§ufe einfacher machen. Und f√ľr Schwerbehinderte machen sie in einigen F√§llen das Leben wieder lebenswert.

F√ľr die neue Folge des www-Podcasts hat Sara Steinert mit Klara-Aylin Wenten gesprochen. Sie arbeitet beim Zentrum f√ľr emanzipatorische Technikforschung und schreibt ihre Doktorarbeit zum Thema ‚ÄěAgiles Arbeiten und Reorganisation von Arbeitsformen‚Äú. Und im Gespr√§ch mit J√∂rn Vogel vom Deutschen Zentrum f√ľr Luft- und Raumfahrt geht es um Roboter in der Pflege ‚Äď und um Staubsauger-Roboter im eigenen Haushalt.