Eine U-Bahn in einem U-Bahnhof in Ratingen.
Foto: Michael Gaida

Es ist eines der politischen Kernforderungen der Piratenpartei, doch umsetzen konnten sie dieses Projekt in Deutschland nie: Ein kostenloser öffentlicher Nahverkehr für alle. Diese Darstellung ist natürlich etwas vereinfachend. Denn bezahlt werden muss der Transport mit Bus und Bahn ja weiterhin. Nur halt nicht durch einen Fahrschein.

Ein Mentalitätswechsel im Autoland

Doch nicht nur die Frage nach der Finanzierbarkeit ist ein Hindernis auf dem Weg zum fahrscheinlosen Nahverkehr. Denn vor allem im Autoland Deutschland sind Mentalitäten und Infrastruktur vor allem auf den Pkw ausgelegt. Doch selbst im Land der Autoindustrie scheint ein Umdenken zumindest in den jüngeren Generationen stattzufinden.

„Nur durch Druck von unten geht es, und der wird immer größer.“ – Lukas Hermsheimer, Redakteur bei www-mag.de

Was wäre wenn…

…öffentlicher Personenverkehr auch bei uns kostenlos wäre? Dieser Frage geht detektor.fm-Moderatorin Sara Steinert mit Lukas Hermsmeier vom Online-Magazin www-mag.de nach. Die beiden treffen sich mitten im Berliner Verkehr. Außerdem betrachtet Journalist Marcel Hänggi das Auto und seinen Aufstieg aus einer historischen Perspektive und Oliver Bayer von den Piraten erklärt seine politischen Initiativen im Landtag von Nordrhein-Westfalen.