was wäre wenn“: Nach­den­ken und Fra­gen stel­len kann die Gesell­schaft ver­än­dern. Die Initia­ti­ve Offe­ne Gesell­schaft will genau das errei­chen – im neu­en Online-Maga­zin und im gemein­sa­men Pod­cast mit detek​tor​.fm. Dabei wird alle zwei Wochen eine neue pro­vo­kan­te oder uto­pi­sche Fra­ge mit span­nen­den Gesprächs­part­nern diskutiert.

Initia­ti­ve Offe­ne Gesellschaft

Ein Blick auf die Nach­rich­ten­la­ge erweckt einen düs­te­ren Ein­druck. Pro­ble­me drän­gen. In genau die­ser Situa­ti­on möch­te das neue Pro­jekt der Initia­ti­ve die offe­ne und demo­kra­ti­sche Gesell­schaft schüt­zen. Und das geht tat­säch­lich auch im Kon­junk­tiv. Denn kon­kre­te Fra­gen, die in der Gesell­schaft exis­tie­ren, sol­len durch­dacht wer­den, um Ant­wor­ten zu finden.

So sol­len aber auch schein­bar undenk­ba­re Ide­en dis­ku­tiert wer­den. Denn für Sozi­al­psy­cho­lo­ge Harald Wel­zer ist jede Demo­kra­tie ein Ent­wick­lungs­pro­jekt. Sie muss sich stän­dig ver­än­dern und erneu­ern. Wie die Umwelt eben auch. Die­se Bereit­schaft zur Ver­än­de­rung ist eines der Kern­prin­zi­pi­en des Modells der Offe­nen Gesell­schaft von Karl Pop­per. Dar­an knüpft die Initia­ti­ve an.

Es gibt eine Alternative

Im beglei­ten­den Pod­cast stel­len die Jour­na­lis­ten bewusst pro­vo­kan­te Fra­gen. Was wäre zum Bei­spiel, wenn es kei­ne Gefäng­nis­se oder Gren­zen gäbe? Was, wenn der Nah- und Fern­ver­kehr kos­ten­los wäre? Ant­wor­ten lie­fern dabei Men­schen, die sonst nicht im Fokus der Medi­en ste­hen. Man­che von ihnen sind Betrof­fe­ne oder haben bis­her unbe­kann­te Lösungs­an­sät­ze ent­wi­ckelt. Gemein­sam ist ihnen ein Ziel: Der Ist-Zustand darf nicht als alter­na­tiv­los gelten.

Ich bin eigent­lich kein Freund des Kon­junk­tivs. Hier ist er aber eine ziem­lich coo­le Idee, weil man Fra­gen auch mal durch­spie­len kann.“ – Harald Wel­zer, Mit­be­grün­der der Initia­ti­ve Offe­ne Gesellschaft

Im gemein­sa­men Pod­cast was wäre wenn“ spie­len wir ab dem 15. April regel­mä­ßig kon­kre­te Fra­gen durch und ver­su­chen, das Uto­pie-Vaku­um zu füllen.

Harald Wel­zer und Jour­na­list Georg Diez erklä­ren in der Teaser-Fol­ge im Gespräch mit detek​tor​.fm-Mode­ra­to­rin Sara Stei­nert, was die Hörer des neu­en Pod­casts in Zukunft erwartet.